In die Berg bin i gern 2018

Dienstag 7. - Sonntag 12. August 2018

Fünf Tage, an denen wir inmitten der Berge (1500m) jodeln, juchzen und jauchzen, herzhaft singen und den Klängen in und um uns lauschen. Wir lernen Jodler aus verschiedenen alpenländischen und anderen Traditionen, singen alte Volksweisen und neue Seelenlieder. Mehr darüber

Impressionen  Rimpfhof

Impressionen  jodeln auf den Rimpf


Dokumentation youtube:

Der Klang der Berge - Faszination des Jodelns (Video)

 

DER RIMPFHOF ein alter Bergbauernhof am Vinschgauer Sonnenberg auf 1500m wurde in den´80ern liebevoll renoviert. Inmitten von Lärchenwäldern ist er seitdem ein Ort für Genießende und Kulturschaffende.

 

 Finanzieller Ausgleich:

€ 460 (Unterkunft, Verpflegung, Jodelbeitrag - all inklusive)

 

LEITUNG:

Heidi Clementi: Sängerin, Jodlerin, Singleiterin www.heidiclementi.at

Magdalena Kranzelmayer kocht und genießt gerne und freut sich, im gemeinsamen Tun ihrer kulinarischen Kreativität freien Lauf zu lassen und andere damit zu beflügeln.

Anfragen und Anmeldung: singmit@heidiclementi.at

2018 GEA Akademie - Waldviertel Jodlerei Jodl di Frei

Freu mich immer wieder im Waldviertel, beosnders in der
GEA Akademie, zu jodeln.

Hier  die Termine für nächstes Jahr, drei sinds:

 

2. Im Sommer: Montag 20. August - Freitag 24. August 2018

3. Im Advent: Freitag 7. Dezember - Sonntag 9. Dezember 2018

Abenteuer Stimme im Herzen Italiens

"Mit allen Sinnen" spüren – singen – genießen

26.8. – 1.9.2018 in den Marchen - im Herzen Italiens

Fonte dei Fiori - ein Seminarhaus der besonderer Art
gemeinsam mit Kathi Vögele      Impressionen


Unser Körper – das Instrument!  Die Stimme - der Klang!

Eine Woche lang tauchen wir  in die Welt der Stimme und Sinne ein und nähren unsere Seele mehr dazu


Mehr Info ...

Jodeln am Ammersee 2018

WANN: 7. September und 8. September 2018

WO: In Diessen/Ammersee

 

Ja, wir jodeln wieder am Ammersee. Immer am ersten WOE im September - genauer Freitag und Samstag - jodeln wir. Diesmal gibts einen Tag für jene, die`s schon öfter getan haben und einen Tag für Newcomer - die das einfach gerne mal probieren möchten  - "das mit dem Jodeln".

Anmeldung und genauere Infos erhält ihr bei

Magnus Kaindl

Beate Bentele

Singend durch Umbrien pilgern

Von Assisi über Spoleto in die Einsiedelei
"la Romita" zu Frate Bernardino

 8. - 15. September 2018

gemeinsam mit Paula Holzer

genaue Informationen

 

Von Kloster zu Kloster, von Einsiedelei zu Einsiedelei auf dem Weg in die Einfachheit verweilen – genießen – meditieren.
Lieder, spirituelle Gesänge aus verschiedenen Traditionen begleiten uns auf diesem Weg.

Wir singen in den Klosterkapellen, auf einladenden Plätzen entlang des Weges, in Kreuzgängen. Die Lieder sind einfach, kraftvoll und lassen unseren Geist zur Ruhe kommen. So tauchen wir in die herrliche mittelitalienische Atmosphäre des Franziskusweges ein, genießen das gute Essen, die Landschaft. Im gemeinsamen Singen, Lachen und Weinen kommt Lebenslust, Leichtigkeit und Freiheit zum Ausdruck.

Die Einfachheit des Pilgerns lässt Klarheit entstehen, Vertrauen und innere Ruhe – das gemeinsame Singen verbindet.
Die Seele freut sich – das Herz lacht.


Eingeladen sind alle die sich angesprochen fühlen - es werden keine gesanglichen Kenntnisse vorausgesetzt, denn:

"wer gehen kann, kann tanzen - wer reden kann kann singen" sagt schon ein afrikanisches Sprichwort (und die wissen das ganz bestimmt :-)

genaue Info`s

Jodlerei die Jodelwerkstatt im Schloss Goldegg 2018

Freitag, 28.09. 2 018 -  18:00 -

Sonntag, 30.09. 2018 -  12:00


Jodeln ist Ausdruck purer Lebensfreude, mal laut und frei raus – mal ein bisschen stad´ und inniger, immer kraftvoll und direkt. 

Wir beginnen mit einfachen zweistimmigen Jodlern, lernen den typischen Kehlkopfschlag, üben das freie Spiel mit der Stimme und entdecken dabei neue, ursprüngliche Klänge. Gemeinsam tauchen wir in diese Welt der „Mitanond“ – „Gegenanond“ und „Verkehrten“ ein und lernen sie spielerisch und leicht.

Dazwischen singen wir Jodellieder. Jodellieder, die den Alltag auf der Alm, die Sehnsüchte und Freuden der Sennerin, ihr Liebes­leben besingen. „Frauenalmpower“ sozusagen, die in den, den Liedern beigefügten, Jodlern zum Ausdruck kommt. Frisch stimmen wir sie an, mehr gejodelt als gesungen erklingen auch die Lieder freudig, frech und herzhaft,... mehr dazu
Anmeldung und genaue Infos: Schloss Goldegg
finanzieller Ausgleich: € 200

In die STILLE Singen - Singen und Schweigen Dezember 2017

Gemeinsam singen – gemeinsam schweigen

eine klangvolle Seelenreise

Ein besonderes Erlebnis

 

Do 7.  16.00 Uhr  -   So 10. Dezember  15.00 Uhr

Seminarort: Kloster Laab im Walde/Nähe WIEN 

finanzieller Ausgleich: €200 (Seminar und Seminarraum)

Kosten für Unterkunft und Verpflegung: € 219,60
(€73,20 Vollpension pro Tag) mehr dazu

Anmeldung: Heidi Clementi

 

"Und ich erkannte, dass wir die Stille nötig haben, denn nur in der Stille kann die Wahrheit eines jeden Wurzel schlagen"

Antoine de Sainit-Exuperý

 

In diesem Seminar wollen wir die Stimme nur zum Singen erklingen lassen. In den Zeiten zwischen den Singeinheiten schweigen wir, lauschen der Stille um uns und in uns. Wir lassen aus diesem Raum der Stille unsere Lieder und Gesänge ertönen und gehen dann wieder in die gemeinsam getragene Stille, schweigend, lauschend, horchend ....

Ablauf

Am Donnerstag Nachmittag 16.30 Uhr stimmen, schwingen und singen wir uns gemeinsam aufeinander ein, lernen uns kennen, klären offene Anliegen, Fragen... . Nach dem Abendessen beginnen wir  mit dem gemeinsamen Singen eines Mantras. 108 Mal singen wir es und übergeben uns dann dem wortlosen Raum der Stille. Bis Sonntag, knappe drei Tage, schweigen und singen wir. Am Sonntag Nachmitag lösen wir das gemeinsame Schweigen wieder auf.


Freitag, Samstag und Sonntagvormittag singen und schweigen wir gemeinsam, auch während der Essenszeiten wird geschwiegen.


Wir singen "Seelenlieder" oder "Healingsongs" – wie auch immer sie genannt werden – mal herzhaft und freudig, mal leise und nach innen gekehrt, immer ganz im Augenblick. Wir singen ohne Noten, im Vor- und Nachsingen entfaltet sich die Schönheit und Kraft dieser einfachen Lieder.


Ohne Kommentare, Bewertungen, Erklärungen oder Analysen wirken sie auf ihre ganz eigene Art und Weise.

 

Die Zeit des Schweigens ist mit Stille erfüllt, Stille, die uns nach innen schauen und lauschen lässt, die Lieder klingen nach und verhallen langsam, öffnen den Raum für die innere Stimme, die uns zuflüstert oder manchmal auch zu ruft.
Der Kopf staunt, Die Seele freut sich, das Herz lacht.

In den Abendeinheiten tauchen wir nochmal in die Kraft der Klänge ein, besingen uns gegenseitig und genießen dieses feine Klangbad.

 

„Die Stimme ist zum Singen, nicht zum Sprechen geschaffen, zur Lobpreisung der göttlichen Einheit und zur Heilung“ sagen die Aborigines

(aus Marlon Morgan, Der Traumfänger).

Dieser Erfahrung wollen wir an dem verlängerten Wochenende Raum geben.


Eingeladen sind alle, die sich angesprochen fühlen, die gerne aus der Freude heraus singen und die Stille genießen. Es sind keinerlei gesangliche Vorkenntnisse notwendig. Mitzubringen sind die Freude am Singen, Offenheit für die Stille, für das gemeinsam Schweigen und "nach Innen horchen" und dafür dass immer wieder mal „Nichts“ sein wird.