Jodeln am Himmel WIEN

WANN: Sonntag 9. August 2020 18.30 - ca 21.00 Uhr

WO:  Am Himmel  - bei der Wiese hinter dem Baumkreis und vor dem Wald

Finazieller Ausgleich: gebt was ihr gerne geben mögt


Alle, die gerne im Frei´n jodeln, sind herzlich eingeladen,

i frei mi :-)

TAUFRISCH im Burggarten 2020

WANN: Montag 10. August   7.30 - ca 8.30 Uhr

WO: im Burggarten auf der Wiese zwischen dem Palmenhaus und dem Teich

finanzieller Ausgleich: € 10


Mit kraftvollen Gesängen und energetisierenden Bewegungen aus dem Qi-Gong und Yoga tönen wir uns in den Tag.
TAUFRISCH findet bei jedem Wetter statt - ich bin dort und immer wieder gespannt, wer da aller kommt.

In die STILLE Singen - Singen und Schweigen Dezember 2020

Gemeinsam singen – gemeinsam schweigen

eine klangvolle Seelenreise

Ein besonderes Erlebnis

Bis dahin ist hoffentlich wieder alles gut, vieleicht anders... singen und den Weg nach innen suchen ist in allen Zeiten und besonders in Zeiten der Veränderung, der Ungewissheit stärkend, die Seele nährend.


Sonntag 8. Dezember 16.00 Uhr- Mittwoch 11. Dezember 15.00 Uhr

Seminarort: Kloster Laab im Walde/Nähe WIEN 

finanzieller Ausgleich: €250 (Seminar und Seminarraum)

Kosten für Unterkunft und Verpflegung: € 219,60
(€73,20 Vollpension pro Tag) mehr dazu

Anmeldung: Heidi Clementi

 

"Und ich erkannte, dass wir die Stille nötig haben, denn nur in der Stille kann die Wahrheit eines jeden Wurzel schlagen"

Antoine de Sainit-Exuperý

 

In diesem Seminar wollen wir die Stimme nur zum Singen erklingen lassen. In den Zeiten zwischen den Singeinheiten schweigen wir, lauschen der Stille um uns und in uns. Wir lassen aus diesem Raum der Stille unsere Lieder und Gesänge ertönen und gehen dann wieder in die gemeinsam getragene Stille, schweigend, lauschend, horchend ....

Ablauf

Am ersten Abend stimmen, schwingen und singen wir uns ein, lernen uns kennen, klären offene Anliegen, Fragen... . Dann beginnen wir  mit dem gemeinsamen Singen eines Mantras. 108 Mal singen wir es und übergeben uns dann dem wortlosen Raum der Stille. Bis Sonntag, knappe drei Tage, schweigen und singen wir. Am Sonntag Nachmitag lösen wir das gemeinsame Schweigen wieder auf.


Freitag, Samstag und Sonntagvormittag singen und schweigen wir gemeinsam, auch während der Essenszeiten wird geschwiegen.


Wir singen "Seelenlieder" oder "Healingsongs" – wie auch immer sie genannt werden – mal herzhaft und freudig, mal leise und nach innen gekehrt, immer ganz im Augenblick. Wir singen ohne Noten, im Vor- und Nachsingen entfaltet sich die Schönheit und Kraft dieser einfachen Lieder.


Ohne Kommentare, Bewertungen, Erklärungen oder Analysen wirken sie auf ihre ganz eigene Art und Weise.

 

Die Zeit des Schweigens ist mit Stille erfüllt, Stille, die uns nach innen schauen und lauschen lässt, die Lieder klingen nach und verhallen langsam, öffnen den Raum für die innere Stimme, die uns zuflüstert oder manchmal auch zu ruft.
Der Kopf staunt, Die Seele freut sich, das Herz lacht.

In den Abendeinheiten tauchen wir nochmal in die Kraft der Klänge ein, besingen uns gegenseitig und genießen dieses feine Klangbad.

 

„Die Stimme ist zum Singen, nicht zum Sprechen geschaffen, zur Lobpreisung der göttlichen Einheit und zur Heilung“ sagen die Aborigines

(aus Marlon Morgan, Der Traumfänger).

Dieser Erfahrung wollen wir an dem verlängerten Wochenende Raum geben.


Eingeladen sind alle, die sich angesprochen fühlen, die gerne aus der Freude heraus singen und die Stille genießen. Es sind keinerlei gesangliche Vorkenntnisse notwendig. Mitzubringen sind die Freude am Singen, Offenheit für die Stille, für das gemeinsam Schweigen und "nach Innen horchen" und dafür dass immer wieder mal „Nichts“ sein wird.  

 

Es jodelt überall

natürlich freut´s mich, wenn ihr an meinen Jodelangeboten teilnehmt, doch wenn´s sich mal nicht ausgeht oder ihr nicht genug davon kriegen könnt, schon den Jodelvirus in euch trägt, hier einige Tipps:

  • rundumadum:
  • Die Familie Härtel bietet über den Sommer verschiedene Jodel-kurse an tradmotion.at
  • auch das Steirische Volksliedwerk bietet mehrere spannende Jodel-Wanderungen an. Kurse und Seminare

                  zum reinschau`n;

                  Der Klang der Berge - Faszination des Jodelns

                 Jodeln -  archaisch, traditionell und innovativ

 

Das hab ich "abgekupfert" von Wunderalpen - eine etwas "neo-alpin-verkitschte" Seite, die das Jodeln jedoch treffend beschreibt

Der Naturjodler ist mehr Ruf als Gesang ("Almschrei"), mehr Jauchzer als Lied. Er ist wortlos, formlos, ungezwungen, unbändig und authentisch. Ein echter Naturjodler kommt von Herzen und geht zu Herzen, entspricht keiner Vorschrift, ist Ausdruck und Inbegriff von Freiheit ... Im Naturjodler entladen sich Gefühle, die keine Worte brauchen: Liebe, Lebenslust, Inbrunst und Spiritualität.

SING MIT die Singgruppe